Blog: Hartmann Rechtsanwälte
25.08.2015

Pfändung bei Versandapotheke DocMorris

Judge Holding DocumentsWie aktuell bekannt wurde, hat die Apothekerkammer Nordrhein bereits Ende 2014 die Domain der Versandapotheke DocMorris – www.docmorris.de – pfänden lassen.

Die Apothekerkammer ging in der Vergangenheit gegen verschiedene Bonusmodelle der Versandapotheke vor. Nachdem sogenannte Rx-Boni, also Rabatte auf rezeptpflichtige Medikamente, verboten wurden, versuchte die Versandapotheke – so der Vorwurf der Apothekerkammer – mit verschiedenen Bonusmodellen die Preisbindung für verschreibungspflichtige Arzneimittel zu umgehen. Der Versandapotheke wurden mit einstweiligen Verfügungen durch das LG Köln die  Bonusmodelle untersagt. Allerdings verstieß die Versandapotheke in der Folgezeit gegen die einstweiligen Verfügungen, so dass zwischenzeitlich Ordnungsgelder durch das LG Köln in Höhe von insgesamt 850.000 Euro gegen die Versandapotheke verhängt wurden.

Zusätzlich hatte die Versandapotheke die Gerichtskosten in Höhe von circa 20.000 Euro an die Apothekerkammer zu erstatten. Da eine Zahlung jedoch ausblieb, pfändete die Kammer Ende des Jahres 2014 die Domain der Versandapotheke. Daraufhin zahlte die Versandapotheke die Gerichtskosten der Apothekerkammer und konnte so die Domain freisetzen.

Wie berichtet wurde, hat die Versandapotheke ihre Domain anschließend an ihre niederländische Tochtergesellschaft übertragen. Sollten in Zukunft weitere Ansprüche gegen die Versandapotheke geltend gemacht werden, so wäre ein Zugriff auf die Domain nicht mehr möglich.

Da die durch das Gericht verhängten Ordnungsgelder nicht freiwillig von der Versandapotheke gezahlt wurden, sollen ebenso Vollstreckungsmaßnahmen eingeleitet worden sein.

Ein kreatives Lehrstück der Durchsetzung von titulierten Ansprüchen!

The following two tabs change content below.

Rechtsanwältin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.